Rum

Ob pur oder gemixt als leckerer Cocktail – ein guter Rum sollte in keiner gut sortierten Bar fehlen. Rum ist eine Spirituose, die eng mit Südamerika und der Karibik verbunden ist und dort aus Zuckerrohr oder Melasse gebrannt wird. Während weißer Rum danach direkt abgefüllt wird, reifen viele braune Rum-Sorten für mehrere Jahre in Eichenholzfässern zur Perfektion heran.

Rum im Test:

Unser Rum-Ratgeber – alles was Du wissen musst:

Die wichtigsten Fragen zu Rum

Was ist Rum?

Rum ist eine Spirituose, welche auf der Basis von Zuckerrohrmelasse oder Zuckerrohrsaft gebrannt wird. Insbesondere brauner Rum wird anschließend für mehrere Jahre in Eichenholzfässern gereift. Während der jahrelange Reifung in ausgewählten Fässern entwickelt sich der Geschmack des Rums weiter und er erhält weitere vielschichtige Aromen. Vor der Abfüllung wird Rum mit Wasser auf einen Alkoholgehalt von meist 37,5 oder 40 % verdünnt. Gute Premium-Rums werden häufig pur aus einem Nosing-Glas verkostet. Außerdem ist die Zuckerrohr-Spirituose eine beliebte Zutat in leckeren tropischen Rum-Cocktails.

Welches sind die wichtigsten Rum-Sorten?

Rum stammt traditionell aus der Karibik, wird mittlerweile jedoch praktisch weltweit gebrannt. Folgende Rum-Sorten sollten Genießer kennen:

Weißer Rum: Wird aus einer Maische von Zuckerrohrmelasse bzw. Zuckerrohrsaft, Wasser und Hefe gebrannt und üblicherweise schnell nach dem Brennvorgang in Flaschen abgefüllt. Es gibt allerdings auch weißen Rum, der in Eichenholzfässern gereift wurde. Diese Rums werden vor der Abfüllung filtriert und auf diese Weise wieder weiß bzw. durchsichtig.

Brauner Rum: Wird ebenfalls auf der Grundlage von Zuckerrohr, Wasser und Hefe gebrannt. Bei braunem Rum nimmt jedoch die Reifung in ausgewählten Eichenholzfässern eine deutlich größere Rolle ein. Viele Abfüllungen reifen für mehrere Jahre bis Jahrzehnte im Eichenholz. Dabei kommen häufig amerikanische Bourbon-Barrels und spanische Sherryfässer zum Einsatz. Neben der klassischen Reifung ist in einigen Rum-Nationen auch die Reifung im Solera-Verfahren beliebt.

Aus welchen Zutaten wird Rum hergestellt?

Die Hauptzutat von Rum ist Zuckerrohrmelasse bzw. Zuckerrohrsaft. Das Zuckerrohr wird mit Wasser und Hefe zu einer Maische vermischt, vergoren und anschließend in Column oder Pot Stills zum Rum destilliert.

Woran erkenne ich einen guten Rum?

Guter Rum muss nicht unbedingt besonders hochpreisig sein. Viel wichtiger ist, dass man sich bei der Suche nach seinen persönlichen Favoriten vom eigenen Geschmack leiten lässt. Insbesondere die Reifung in Eichenholzfässern prägt den Geschmack von Premium-Rums. An dieser Stelle kommt es auch auf das Know-How und die Erfahrung des Rum-Herstellers an. Ein guter Rum verbindet in unseren Augen einen ausgewogenen Charakter mit spannenden Aromen. In unseren Rum-Tests bewerten wir einzelne Abfüllungen und geben Empfehlungen.